Aktionstag Psychiatrie

Mehr Personal – PsychPVplus

19.09.2019
Mehr Personal – PsychPVplus Versorgungsbarometer

Beschäftigte der psychiatrischen Zentren und Fachkliniken forderten am Aktionstag in ganz Baden-Württemberg:

Eine menschenwürdige und gute Versorgung der psychiatrische Patient*inne und gute Arbeit. Dazu braucht es genügend Zeit und qualifiziertes Personal. Etwas ganz Selbstverständliches und fachlich anerkannt.

Dass dringend mehr Personal gebraucht wird, das zeigt das ver.di-Versorgungsbarometer: Beschäftigte arbeiten am Limit – ergab die bundesweite Befragung aus 168 Kliniken. Über 2300 Beschäftigte antworteten bundesweit. Mit hoher Beteiligung aus baden-württembergischen Kliniken trotz Urlaubszeit.

Bisherige Signale zur Mindestausstattung des Personal weisen in die falsche Richtung. Der zuständige Gemeinsame Bundesausschuss (Arbeitgeber – Krankenkassen) will seinen Richtlinien-Beschluss am 19.9.19 bekannt geben. Dieser soll die Psychtriepersonalverordnung (PsychPV) von 1990 ersetzen. Der G-BA kann es noch zum Guten wenden:

  • Höhere Minutenwerte pro Patient
  • Neue Berufsgruppen und Therapieformen berücksichtigen (z.B. Psychologische Psychotherapie)
  • Dokumentation einrechnen
  • Transparenz, Überprüfbarkeit, Durchsetzbarkeit sicher stellen

Der G-BA ist in zwei Jahren und über 60 Sitzungen bisher nicht vom Fleck gekommen. Nach diesen Ergebnissen haben Patient*innen, Angehörige und Beschäftigte hohe Erwartungen an die Qualitätsrichtlinie.

Silke Hansen von ver.di: „Sofort brauchen wir PsychPVplus und eine Expertenkommission!“

 
Aktionstag: Mehr Personal – PsychPVplus
Aktionstag: Mehr Personal – PsychPVplus